Kursstarts 2017+2018

➲ Ausbildungszentrum Dortmund

Triebfahrzeugführer
im Güter- und Personenverkehr
(ca. 11 Monate)

05.02.2018
03.04.2018
28.05.2018
06.08.2018
08.10.2018

 

Triebfahrzeugführer
im Personenverkehr
(Regional- und S-Bahnverkehr)
(ca. 9 Monate)

05.02.2018
03.04.2018
28.05.2018
06.08.2018
08.10.2018

 

Lokrangierführer
(ca. 8 Monate)

05.02.2018
03.04.2018
28.05.2018
06.08.2018
08.10.2018

 

➲ Ausbildungszentrum Köln

Triebfahrzeugführer
im Güter- und Personenverkehr
(ca. 11 Monate)

05.02.2018
03.04.2018
28.05.2018
06.08.2018
08.10.2018

 

Triebfahrzeugführer
im Personenverkehr
(Regional- und S-Bahnverkehr)
(ca. 9 Monate)

05.02.2018
03.04.2018
28.05.2018
06.08.2018
08.10.2018

 

Wagenmeister
(ca. 7 Monate)

03.04.2018
06.08.2018

 

Lokrangierführer
(ca. 8 Monate)

05.02.2018
03.04.2018
28.05.2018
06.08.2018
08.10.2018

 

Zweiwegefahrzeugführer
(ca. 6 Monate)

05.02.2018
28.05.2018
08.10.2018

 

Zugbegleiter
(mit technischem Teil)
(ca. 9 Monate)

05.02.2018

 

Zugbegleiter
(ohne technischem Teil)
(ca. 7 Monate)

12.04.2018

 

Personaldisponent
(ca. 11 Monate)

03.04.2018
08.10.2018

 

Personalplaner
(ca. 8 Monate)

12.02.2018

 

Örtlicher Betriebsleiter
(5 Werktage)

27.11.2017
12.02.2018
12.11.2018

 

Infoveranstaltungen

 

Unsere Infoveranstaltungen werden
in deutscher Sprache durchgeführt.

 

In Berlin stehen Ihnen unsere Sprachdozenten unterstützend zur Seite!

 

Berlin & Potsdam

Wolfener Str. 32–34
Haus E, 1.OG
12681 Berlin
Tel.: 030 577 013 874

Mittwochs um 15:30 Uhr

 

Dortmund

Kampstr. 6
44137 Dortmund
Tel.: 0231 999 537 90

Dienstags um 15:00 Uhr
Donnerstag 02.11. statt 31.10.

 

Nürnberg & Regensburg

Südwestpark 48, 2. OG
90449 Nürnberg
Tel.: 0911 360 693 50

Freitags um 14:00 Uhr
17.11. + 24.11.2017

 

Bremen

Papenstr. 1
28195 Bremen
Tel.: 0421 989 831 91

Montags um 15:30 Uhr

 

Köln

Schanzenstr. 2–4

51063 Köln
Tel.: 0221 292 557 01

Donnerstags um 15:00 Uhr


 

 

 

ZEIT- UND
ORTSUNABHÄNGIG

 

Entdecken Sie unsere
Online Lernplattform!

 

Auf unserer Lernplattform finden Sie ab sofort Ihre Lehrgangsunterlagen online.

 

 

BAföG für Schüler/-innen

 

Was wird gefördert?


• Weiterführende allgemeinbildende Schulen (z.B. Haupt-, Real- und Gesamtschulen, Gymnasien) ab Klasse 10 [§ 2 Abs. 1 Nr. 1 BAföG]
• Berufsfachschulen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt, einschließlich der Klassen aller Formen der beruflichen Grundbildung (z. B. Berufsvorbereitungsjahr), ab Klasse 10 [§ 2 Abs. 1 Nr. 1 BAföG]
• Fach- und Fachoberschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt [§ 2 Abs. 1 Nr. 1 BAföG]
• Berufsfachschulklassen und Fachschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt, sofern sie in einem zumindest zweijährigen Bildungsgang einen berufsqualifizierenden Abschluss vermitteln [§ 2 Abs. 1 Nr. 2 BAföG]

 


Wer kann BAföG beantragen?


Persönliche Voraussetzungen für den Anspruch auf Ausbildungsförderung sind grundsätzlich die deutsche Staatsangehörigkeit oder ein in § 8 BaföG aufgeführter aufenthaltsrechtlicher Status, die allgemeine Eignung für die gewählte Ausbildung und das Nichtüberschreiten der Altersgrenze. Die Ausbildung muss vor Vollendung des 30. Lebensjahres begonnen werden. Ausnahmen sind unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

 


Wo und wie wird das BAföG beantragt?


Die Leistungen nach dem BAföG sollen schriftlich auf den dafür vorgesehenen Formblättern beantragt werden (§ 45 und § 46 BAföG). Der Antrag kann sowohl von den Auszubildenden selbst, sofern sie das 15. Lebensjahr vollendet haben (§ 36 Abs. 1 Satz 1 SGB I), als auch von ihren gesetzlichen Vertretern gestellt werden.
Über Gewährung von Förderungsleistungen wird in der Regel für ein Jahr (sog. Bewilligungszeitraum) entschieden (§ 50 Abs. 3 BAföG).
Leistungen nach dem BAföG werden frühestens vom Beginn des Antragsmonats an erbracht (§ 15 Abs. 1 BAföG).

 


Rückzahlung des Schüler-BAföG


Grundlage ist § 17 BAföG. Schüler/innen erhalten die Förderung als Vollzuschuss während der Ausbildung und müssen sie nicht zurückzahlen.

 


Weitere Informationen unter: www.das-neue-bafoeg.de